Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Trier

Themenschwerpunkt Arbeit

  • Der Wert des Menschen

    Agenda-Kino in Kooperation mit Lokale Agenda 21, Heinrich Böll Stiftung und Broadway Filmtheater

    Der Wert des Menschen (Frankreich 2015)

    Drama über die Selbstachtung des Menschen

    Thierry (Vincent Lindon), 51 Jahre alt, Familienvater und gelernter Maschinist, ist seit 20 Monaten arbeitslos und befindet sich auf der Suche nach einem neuen Arbeitsverhältnis. Dabei muss er sinnlose Fortbildungen absolvieren und aussichtslose Job-Interviews bestreiten. Immer wieder kommt er an den Punkt, an dem er sich fragen muss, ob er es sich noch erlauben kann, auf seinen Prinzipien zu bestehen. Als er schließlich eine Anstellung als Kaufhausdetektiv findet, gerät er aufs Neue in ein moralisches Dilemma, das ihn endgültig vor die Wahl stellt, ob er dazu imstande ist, den Gesetzen des Marktes zu gehorchen oder nicht.

    In diesem Cinèma-Vèritè-Stil inszenierten Drama wird Lindon von einem großartig agierenden Essemble aus Laien begleitet.

    PREISE:

    Bester Hauptdarsteller (Cannes 2015, Cèsar 2016), Preis der ökumenischen Jury (Cannes 2015), Publikumspreis (Brüssel 2015), Nominierung beim Europäischen Filmpreis als Best European Actor 2015

    Trailer:

    http://www.broadway-trier.de/programm-tickets/trailer/agenda-kino-der-wert-des-menschen-3757/

    Ausführliche Filmkritik auf epd:

    https://www.epd-film.de/filmkritiken/der-wert-des-menschen

     

    Eintritt: 7,00 € (6,00 € ermäßigt)

    Termin: 25.10. 2017 - 19:30 Uhr bis 22.00 Uhr

  • Koblenzer Lunch Lecture

    Ständige Erreichbarkeit - Abschalten oder Ausschalten?

    Termin: Donnerstag, 26. Oktober 2017
                   12.30 - 14.00 Uhr
    Ort:       Diehls-Hotel, Koblenz

    In den 80er Jahren begann der Trend der Just-in-time-Produktion, dem folgten in den 90er Jahren die intensive Nutzung und der weitreichende Einsatz der neuen elektronischen Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten. Beide Entwicklungen sind aus unserer heutigen alltäglichen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Verschiedene Aufgaben jederzeit flexibel zu erledigen und das m öglichst mobil, sind die Herausforderungen unserer Zeit.
    Immer häufiger wird in den Medien das Thema "Ständige Erreichbarkeit" aufgegriffen. Sie reicht von Anrufen auf dem Mobiltelefon, die den größten Anteil ausmachen, bis zu Emails und SMS. Die Auswirkungen dieser neuen Erreichbarkeit innerhalb und außerhalb der regulären Arbeitszeit sind bisher kaum untersucht. Erste Ergebnisse belegen allerdings, dass zwei Drittel der Beschäftigten sich durch eine ständige Erreichbarkeit belastet fühlen.

    • Welche Veränderungspotenziale können wir aus den ersten Untersuchungen für uns ableiten?
    • Wie können Unternehmer den Umgang mit der ständigen Erreichbarkeit für ihre Mitarbeiter neu definieren und ein passendes Konzept für ihr Unternehmen erstellen?
    • Über welche Art und Weisen der Erreichbarkeit müssen wir in Zukunft sprechen?

    Im Rahmen der Koblenzer Lunch Lecture wird Anke Brühl-Tschuck ihre Überlegungen zu diesen Fragen aus ihrer Tätigkeit als Unternehmensberaterin und Coach den Teilnehmenden vorstellen und sie zum Diskutieren einladen.

    Referentin: Anke Brühl-Tschuck
    Dipl. Betriebswirtin (FH)
    Systemische Beraterin/ Therapeutin und Familientherapeutin (DGSF)

    Frau Brühl-Tschuck hat über 25 Jahre Erfahrung als Diplombetriebswirtin aus Führungspositionen in der freien Wirtschaft und im Hochschulmanagement. Sie bietet seit 2005 als Systemische Beraterin/ Therpeutin und Familientherapeutin (DGSF) Personalentwicklung/ Unternehmensberatung/ Supervision und Coaching im Bereich Stressbewältigung, Teambuilding, Prozessbegleitung, nachhaltiges Gesundheitsmanagement und das Sichern von Unternehmensnachfolge in ihrem eigenen Institut "Perspektive schaffen Freiräume" an.

    Anmeldung:
    www.keb-arbeit.de/veranstaltungen

     

  • Trierer Lunch Lecture

    Trierer Lunch Lecture

    CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY
    als Leitbild für erfolgreiches Unternehmertum

    Termin: 14. November 2017
                   12.30 h - 14.00 Uhr
                   Hotel Deutscher Hof, Trier

    Die Bundesregierung hat 2010 in einem Aktionsplan Coroprate Social Responsibility (CSR) definiert als "die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen über gesetzliche Anforderungen hinaus. CSR steht für eine nachhaltige Unternehmensführung im Kerngeschäft, die in der Geschäftsstrategie des Unternehmens verankert ist". Damit CSR keine reine PR-Strategie bleibt, braucht es ein tiefes Verständnis, was sich hinter dem Begriff verbirgt.

    Prof. Dr. Jörn Block wird in seinem Vortrag die Teilnehmenden in diese Thematik einführen und darüber sprechen, was es insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen bedeutet sich für CSR als Leitbild bzw. Geschäftsmodell zu entscheiden. Welche Auswirkungen hat CSR:

    • auf die Beziehungen zu Kunden und Partnern
    • zu Mitarbeitern und Führungskräften,
    • auf die Außenwahrnehmung des Unternehmens, insbesondere am Kapitalmarkt?

    Referent: Prof. Dr. Jörn Block, Universität Trier

    Prof. Dr. Jörn Block leitet seit 2012 die Professur für Unternehmensführung und ist Sprecher der Forschungsstelle Mittelstand an der Universität Trier. In Forschung und Lehre befasst sich Prof. Block mit Themen aus den Bereichen Entrepreneurship, Innovation, Familienunternehmen, Mittelstand und Corporate Governance. Neben seiner Arbeit als Hochschullehrer berät Prof. Block regelmäßig Unternehmen und öffentliche Institutionen zu Fragestellungen aus seinen Themengebieten. Prof. Block ist Präsident des Förderkreises Gründungs-Forschung e.V. und Mitglied des Round Table Mittelstand im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

    Anmeldung:
    www.keb-arbeit.de/veranstaltungen